Landeskontrollverband Steiermark

Leistungsprüfung Milch

2018: Kräftiger Leistungsschub - Anhaltender Strukturwandel

Milchleistungsbericht 2018


Mit 66.665 Kühen (+141) unter Milchleistungsprüfung gibt es 2018 einen neuen Höchststand in der Steiermark. Entgegen dem österreichischen Trend gab es einen leichten Anstieg der Kontrollkühe um 0,2%. Der Strukturwandel – mehr Kühe in weniger Betrieben – hält weiter an: Die Zahl der Betriebe hat wieder um 2% abgenommen. Mittlerweile sind somit 82,4% aller Milchkühe in der Steiermark der Qualitätssicherung angeschlossen.

Im Durchschnitt erbrachten die Kontrollkühe aller Rassen 2018 eine Standardleistung von 7.808 kg Milch, 4,13% Fett, 3,43 % Eiweiß und 590 kg Fett und Eiweiß. Somit gab es nach einer Leistungsstagnation im Vorjahr wieder einen kräftigen Leistungsschub. Die Jungkühe erbrachten 7.071 kg Milch mit 4,10% Fett und 3,41 % Eiweiß und überschritten damit erstmals die 7.000 kg - Schallmauer. Ein Blick auf andere Bundesländer zeigt, dass es heuer in einigen Regionen sogar einen noch höheren Leistungsfortschritt gab.

Trotz dieser Leistungsentwicklung ist ein konstanter genetischer Trend in der Leistungsentwicklung hinterlegt. Die tatsächliche Leistung bildet eben nicht nur die Genetik, sondern eine ganze Reihe von Umwelteinflüssen ab. Für die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion spielen auch die Fitnessparameter eine wichtige Rolle. Auch hier gibt es eine sehr positive Entwicklung.

Das Jahr 2018 war aber auch gekennzeichnet von vielen Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Qualitätssicherung, des Herdenmanagements und der Zucht. Der LKV Steiermark bedankt sich bei allen Mitgliedern sowie bei der LK Steiermark, beim Qualitätslabor St. Michael, der Rinderzucht Steiermark, beim TGD und der Arbeitskreisberatung Milchvieh für die Unterstützung in vielen Belangen. Nicht zuletzt gilt der Dank unseren Mitarbeitern. Den Mitgliedsbetrieben gratulieren wir sehr herzlich zu den Erfolgen in ihren Betrieben. PST


Rasse Zuchtherden; HB-Kühe; Vollabschlüsse; Milch kg; F%; EW%; F+EW kg

Fleckvieh 2.299; 45.310; 39.709; 7.781; 4,13; 3,44; 589
-65; +21; +229; +246; -0,03; +0,00; +17
Braunvieh 638; 9.665; 8.106; 7.674; 4,18; 3,51; 590
-28; -466; -253; +175; -0,03; +0,01; +11
Holstein 711; 7.296; 6.000; 9.140; 4,06; 3,32; 675
+7; -10; +48; +272; -0,04; +0,01; +18
Pinzgauer 106; 187; 155; 5.607; 3,88; 3,27; 400
+11; +3; +2; +113; -0,07; -0,02; +2
Murbodner 22; 109; 86; 3.660; 4,01; 3,34; 269
+0; -13; -5; +37; +0,05; -0,02; +4
Jersey 50; 157; 107; 5.670; 4,98; 3,74; 494
+14; +39; +33; +57; +0,22; +0,06; +21
E. Bergschecken 29; 60; 46; 4.322; 3,75; 3,31; 305
+3; -1; -3; -94; +0,04; +0,06; -3
Montbeliarde 25; 25; 25; 8.604; 4,00; 3,40; 637
-3; -10; -6; -255; +0,00; -0,04; +16

Gesamtübersicht LKV Steiermark

Betriebe MLP-Kühe; Vollabschlüsse; Milch kg; F%; EW%; F+EW kg

2.854; 66.665; 57.337; 7.808; 4,13; 3,43; 590
-58; +141; +341; +234; -0,02; +0,00; +15

Ergebnisse der Michleistungskontrolle 2018



Anhaltender Strukturwandel – stagnierende Leistung 2017

Milchleistungsbericht 2017

66.524 Kühe (+573) standen 2017 in der Steiermark unter Milchleistungsprüfung – noch nie zuvor waren es so viele. Das bedeutet eine Steigerung von 0,9% gegenüber 2016. Auf der anderen Seite sank die Zahl der LKV-Betriebe erstmals unter die 3.000er-Marke und lag bei 2.912 Mitgliedsbetrieben (-3,0%). Der Strukturwandel – mehr Kühe in weniger Betrieben – hält weiter an. Immerhin 81,5% aller Milchkühe in der Steiermark sind somit aktuell der Qualitätssicherung angeschlossen.
Im Durchschnitt erbrachten die Kontrollkühe aller Rassen 2017 eine Standardleistung von 7.574 kg Milch, 4,15% Fett, 3,43 % Eiweiß und somit 575 kg Fett und Eiweiß. Nach einem fulminanten Leistungsanstieg im Vorjahr gab es heuer eine Leistungsstagnation (-17 kg Milch). Die Jungkühe erbrachten in ihrer ersten Laktation bereits 6.898 kg Milch mit 4,12% Fett und 3,41 % Eiweiß (+31 kg Milch).
Mit diesem Zahlenwerk wird nur ein Teil der Entwicklung der Rinderpopulation abgebildet. Die genetischen Trends zeigten auch 2017 eine deutlich positive Entwicklung in den relevanten Merkmalen. Auch die Leistungen im Gesundheits- und Fitnessbereich konnten weiter verbessert werden.
Der LKV Steiermark blickt auf ein Jahr einer intensiven Zusammenarbeit mit den Mitgliedsbetrieben zurück. Mit der Weiterentwicklung des Herdenmanagers, der LKV-App sowie der Einführung des Ketosemonitorings konnte die Qualitätssicherung und das Herdenmanagement einen bedeutenden Schritt weiterentwickelt werden. Wir freuen uns mit den Mitgliedern über eine positive Entwicklung in den Rinderherden und gratulieren zu den erreichten Erfolgen.

Ergebnisse der Michleistungskontrolle 2017


Milchleistungsbericht 2016


Die Entwicklung des Landeskontrollverbandes setzt sich im Jahr 2016 in gleicher Weise fort wie in den vorangegangenen Jahren.
Ein Rückgang bei den Betrieben von 2%, das sind 61 Betriebe, muss leider verzeichnet werden. Die Anzahl der kontrollierten Tiere ist jedoch um 973 auf 65.951 gestiegen. Bei den Leistungsabschlüssen gibt es wieder eine beachtliche Steigerung bei Milch und Inhaltsstoffen.
Entnehmen Sie die Zahlen im Detail der angefügten Tabelle.

Ergebnisse der Milchleistungskontrolle 2016

KONTAKTIEREN SIE UNS

Landeskontrollverband Steiermark    |    Am Tieberhof 6    |    A-8200 Gleisodrf    |    +43 3112 22 31 77 43

LKV Steiermark © 2017 Copyright    |    LKV Austria intern     |    lkv@lk-stmk.at      |     Fotoarchiv      |     Impressum